Das News-Archiv

Mit Lars Birlenbach präsentiert der TuS Erndtebrück seinen neuen Co-Trainer für die kommende Spielzeit.

Wer sich mit diesen tollen Büchern bereichern möchte, meldet sich bitte telefonisch bei Rolf-Arno Reichmann.

Im Nachholspiel heute Abend fuhr der SV Westfalia Rhynern beim TuS Erndtebrück seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison ein und vergrößerte so die Abstiegssorgen des Wittgensteiner Oberligisten. „Rhynern war bisher der beste Gegner, auf den wir getroffen sind. Sie waren von der ersten Minute an präsenter und insgesamt abgezockter als wir. Dennoch ist es gut, dass wir uns nicht aufgegeben haben und nur wenig Chancen zugelassen haben“, urteilte TuS-Trainer Michael Müller.

Der TuS Erndtebrück informiert über die Sperrung der Sportanlagen bis auf weiteres, sowie über die Absage der Mitgliederversammlung vom 28. März.

Sobald die Sperrung der Anlagen im Pulverwald aufgehoben werden, als auch ein neuer Termin für die Mitgliederversammlung festgelegt wird, informieren wir hier !

Bis dahin wünschen wir allen ganz viel Gesundheit und nur das beste in dieser schwierigen Zeit ohne unseren Fussball.

Moritz Brato führt seit heute eine mannschaftsinterne Statistik an, bei der man gar nicht erst gelistet werden will: Dem Erndtebrücker Kapitän unterlief bei der 1:2-Pleite beim ASC Dortmund bereits zum dritten Mal in dieser Saison ein Eigentor – dahinter folgt der zweimalige „Fehlschütze“ Tatsuya Yamazaki. Es war ein Tor mit einer besonders unglücklichen Note: Vor 150 Zuschauern am Aplerbecker Kunstrasen versuchte Haluk Arslan, eine scharfe Flanke der Gastgeber zu klären, schoss dabei aber Brato an – und der Ball kullerte ins Netz (40.).