Das deutliche Ergebnis gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer täuschte ein wenig darüber hinweg, 

dass die Mannschaft von Trainer Rüdiger Frevel und „Co.“ Martin Kelber durchaus sehr ordentliche Phasen im Spiel hatte. Der Gast stehe zu Recht ganz oben in der Tabelle, die Mannschaft habe „fußballerisch unheimlich viel zu bieten und agiert zielgerichtet mit einem perfekt einstudierten System“, erkannte Martin Kelber fair an. Dennoch gebe es für sein Team keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Die ersten beiden Treffer sind durch individuelle Fehler entstanden, doch man habe nie aufgegeben. Die Tore für die Gäste erzielte Emre Atuk (8. und 27.), Elias Boadi Opoku (47.), Mats Brämer (68.), Muhammed Hassan Cam (74.), hinzu kam ein Eigentor von  Ferhat Aslan (79.). Martin Kelber: „Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen. Wir arbeiten hart, die Jungs machen hervorragend mit.“

QUELLE: Siegener Zeitung