Nach studienbedingter Pause steht Dennis Althaus der Reservemannschaft des TuS Erndtebrück wieder zur Verfügung. Der Angreifer löst zur Rückrunde in der Landesliga damit ein Problem. Denn ein klassischer Stürmer fehlt den Wittgensteinern: Rechtsaußen Manuel Müther ist mit fünf Toren bester Schütze des Landesligisten. Nach Lars Birlenbach (vier Treffer), der anfangs als Stürmer aushalf, nun aber im zentralen Mittelfeld gesetzt ist, herrscht eine große Flaute.

Durch Lukas Rösch, Manfredas Ruzgis oder Abbass Attiee helfen Leihgaben der 1. Mannschaft immer wieder aus. Aber die zweite „Welle“ will auch aus eigener Kraft bestehen. Rückkehrer Althaus (2017/18 mit sieben Toren in 23 Einsätzen) könnte in der Rückrunde der Torjäger sein, den die Erndtebrücker im Abstiegskampf brauchen.

Auch die Stelle im Tor ist am Pulverwald vakant: Stammkeeper Tom Robin Röcher fällt wohl noch die komplette Saison aus (Kreuzbandriss). Sein Ersatzmann, Simon Sander, zog fürs Studium nach Wien. Das Torwartteam besteht damit aus dem 37-jährigen Timm Schniegeler und Alexander Bülow. Letzterer ist auch ein Neuzugang aus den eigenen Reihen. Bülow war lange verletzt, letztmals schnürte er im April seine Schuhe. Es ist daher noch offen, ob er zu seiner alten Form finden kann.

Sein Comeback zwischen den Pfosten beim ersten Test in Lennestadt (2:5-Niederlage) war trotz fünf Gegentoren vielversprechend. Denn Trainer Alfonso Rubio-Doblas war positiv gestimmt: „Er hat seine Sache gut gemacht. Man merkt bei ihm aber die fehlende Spielpraxis. Wichtig ist, dass er die Einsätzen in Testspielen mitnimmt und dann bessert sich das auch.“

fupa.net