Auf dem Kunstrasen in Dillenburg-Frohnhausen verloren die Siegener Sportfreunde das über 3 x 30 Minuten angesetzte „Si-Wi“-Kreisduell gegen den Oberliga-Klassenrivalen TuS Erndtebrück trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung mit 2:3. „Grundsätzlich war das ein guter Test. Vielleicht ist eine kleine Erdung nach unseren zuletzt guten Ergebnissen gar nicht so schlecht“, befand Siegens Trainer Dominik Dapprich. Hxuljo Tabaku (10.) hatte die Wittgensteiner mit 1:0 in Front gebracht, doch Siegen schlug durch Ryo Suzuki (15./22.) zwei Mal zurück. Erndtebrück zeigte sich indes nach dem Rückstand wenig geschockt und glich postwendend durch Kisolo Deo Biskup (22.) aus.

„Dieses Drittel war ausgesprochen temporeich von beiden Mannschaften geführt. Beide Teams haben jeweils einen Gegentreffer mit einem Fehler begünstigt“, so Dapprich. Gleich zu Beginn des letzten Drittels gelang Mehdi Reichert (61.) der Siegtreffer des TuS. „Da haben wir den Ball im Spielaufbau sehr leicht verloren, ein solches Gegentor würde uns in einem Meisterschaftsspiel wahrscheinlich nicht passieren. Nach dem Rückstand hatten wir nochmal mehr vom Spiel und zwei gute Gelegenheiten zum 3:3, außerdem hätten wir aus meiner Sicht einen Elfmeter bekommen können. Wir sind jetzt alle froh, wenn es endlich wieder um Punkte geht“, blickte Dapprich voraus.

fupa.net