Das Rezept zum Sieg brachte Florian Bublitz in wenigen Sätzen auf den Punkt: „Wir haben gewonnen, weil wir eine Mannschaft haben, die eine richtig geile Leidenschaft und eine richtig geile Mentalität hat.

Das war jetzt kein Fußballfeuerwerk, aber wir waren vor allem in der zweiten Hälfte total dominant“, erklärte der Mann aus dem Trainergespann der A-Junioren des TuS Erndtebrück. Der Landesligist feierte einen 3:1 (0:0)-Erfolg gegen Westfalia Herne und konservierte damit den 4. Tabellenplatz – Rang drei ist nun wieder greifbar, noch zwei Punkte liegen dazwischen.

„Fußballerisch war das auf jeden Fall ein Schritt nach vorne“, betonte Bublitz, dessen Team im Pulverwaldstadion in Erndtebrück allerdings zunächst in Rückstand geriet. Lozan Bozmaz (47.) sorgte zu Beginn der zweiten Hälfte für die Gästeführung. Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen verlaufen, wenngleich der TuS Erndtebrück mehr Ballbesitz zu verzeichnen hatte. Nach dem Rückstand allerdings übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel.

Vom Rückstand wachgeküsst und regelrecht beflügelt, war es nur eine Frage der Zeit bis zum Ausgleich, denn viele Chancen ließen die Gastgeber liegen. Niko Klappert (75.) sorgte dann per Foulelfmeter für den Ausgleich. Diesem war ein Foul an TuS-Kicker Erlon Sallauka vorausgegangen, der sich dabei eine Fußverletzung zuzog – vorsorglich verließ er das Spielfeld in der 83. Minute.
In der Zwischenzeit hatte William Wolzenburg (78.) die Partie bereits gedreht, ehe Maximilian Schneider (88.) spät, aber absolut verdient den Deckel auf das Spiel drehte.

Quelle: fupa.net