Fußball-Oberligist TuS Erndtebrück atmet auf. Das Team von Trainer Florian Schnorrenberg feierte am Sonntag einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den FC Gütersloh. Markus Waldrich (40., 90.+3) sowie Christian Runkel (52.) machten den Sieg des TuS Erndtebrück mit ihren Treffern perfekt. Güterslohs Vadim Thomas (65.) sorgte zwischenzeitlich für den Anschlusstreffer der Gäste vor 180 Zuschauern im Erndtebrücker Pulverwaldstadion.

Exakt zwei Wochen nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage bei Westfalia Herne machte die Schnorrenberg-Elf diese Auswärtspleite vergessen. Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem die Hausherren mit großem Offensivdruck begannen. Doch erst das Tor von Markus Waldrich (40.), der kurz zuvor das Lattenkreuz des FCG-Tores getroffen hatte, ebnete den Weg auf die Siegerstraße. Nach der Pause legte Christian Runkel (52.) schnell nach. In der Folge ließen die Hausherren allerdings zahlreiche Chancen liegen. Als Waldrich (64.) frei vor dem Tor vergab, erzielte Vadim Thomas (65.) im direkten Gegenzug den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des FC Gütersloh. Erst mit dem Schlusspfiff hatte das Zittern des TuS Erndtebrück durch den Waldrich-Treffer (90.+3) ein Ende.

Durch den Sieg gegen den FC Gütersloh haben die Wittgensteiner nun 31 Punkte auf dem Konto und rücken in der Tabelle der Oberliga Westfalen auf Rang 8 vor. Mit dem neuerlichen Erfolg vor heimischem Publikum bleibt der TuS Erndtebrück im Pulverwaldstadion eine Macht. Erst ein einziges Saisonspiel (1:2 gegen Arminia Bielefeld 2.) ging verloren. Auswärts hingegen bleibt die Bilanz vorerst mau. Allerdings hat das Team von Trainer Florian Schnorrenberg am Sonntag (15 Uhr) die Chance, diese Bilanz beim SuS Neuenkirchen aufzubessern.

SZ

Nach dem Sieg des TuS Erndtebrück gegen den FC Gütersloh verriet Erndtebrücks 3. Vorsitzender der Fußball-Abteilung Michael Schön, dass die Wittgensteiner die Unterlagen auf Erteilung der Fußball-Regionalliga-Lizenz für die kommende Saison einreichen werden. "Auch wenn auf Grund des derzeitigen Tabellenstands eine Beantragung nicht notwendig erscheint, so werden wir in jedem Fall die Unterlagen abgeben. Wer weiß, vielleicht passiert im Laufe der Saison ja noch Außergewöhnliches. Vielleicht starten wir ja noch eine Serie oder die anderen Vereine beantragen gar keine Lizenz. Wir wollen jedensfalls nicht nach der Saison zu den Mannschaften gehören, die unter Umständen hätten aufsteigen können, aber vergessen haben, ihre Hausaufgaben zu machen."

Expressi