Den fünften Sieg in Folge konnte die zweite Mannschaft des TuS Erndtebrück beim SC Neheim feiern. Der Landesliga-Tabellenführer gewann verdient mit 3:0 (1:0). „Die hatten die Partie unter Kontrolle und insgesamt geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, freute sich TuS-Trainer Michael Müller über das Erfolgserlebnis seines Teams, das damit eine Reaktion auf das Pokal-Aus in Banfe zeigte. Denn die Wittgensteiner zeigten in Neheim eine engagierte Leistung und gingen diesmal nicht fahrlässig mit ihren Chancen um. Eine frühe Führung spielte den Erndtebrücker Reservisten dabei in die Karten.
Für diese hatte Sebastian Wanke gesorgt. Erndtebrück setzte den Gegner unter Druck und Narciel Mbuku konnte sich daraufhin über die linke Seite durchsetzen. Er spielte Wanke frei, der im Eins-gegen-Eins mit SCN-Keeper Ricardo-Peixoto Alves keine große Mühe hatte, das runde Lede im Tor unterzubringen. Zwei Minuten waren zu diesem Zeitpunkt erst gespielt. Doch auf diesem Polster ruhten sich die Erndtebrücker zunächst etwas zu sehr aus.
Neheim kam in der folgenden Viertelstunde immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. So kam Matthias Kranke in der 15. Spielminute aus zehn Metern Distanz frei zum Schuss. TuS-Torwart Jannik von der Heiden bewahrte seine Mannschaft vor dem Gegentreffer und parierte den Schuss glänzend. Fünf Minuten später musste von der Heiden nicht eingreifen, als Florian Schuberth nach einem langen Ball den Abschluss suchte. Sein Schussversuch wurde im letzten Moment noch abgeblockt.
Im zweiten Durchgang konnte Erndtebrück das Spiel dann vorzeitig entscheiden. Zunächst scheiterte Mike Brado freistehend an Torhüter Alves (58.). der nachfolgende Eckball von Jan-Peter Stein diente aber als Vorlage für das 2:0 durch Narciel Mbuku, der per Kopf zur Stelle war und traf. Den dritten Treffer markierte Stein, der in der 70. Minute knapp vorbei zielte, schließlich selbst. Etwa 20 Meter vor dem Neheimer Gehäuse zog er in den Strafraum und schlenzte die Kugel ins lange Eck (80.).

Quelle Expressi