Schon seit vier Spieltagen ist die zweite Mannschaft des TuS Erndtebrück in der Fußball-Landesliga ohne Zählbares. Am Sonntag verlor man mit 1:5 bei RW Hünsborn und nun kommt eine ganz schwere Aufgabe auf die junge Truppe von TuS-Coach Ivan Markow zu.

Denn mit dem RSV Meinerzhagen ist am Sonntag (Anstoß 14.30 Uhr) einer der ganz heißen Anwärter auf die Meisterschaft im Erndtebrücker Pulverwaldstadion zu Gast. Mit der besten Offensive der Klasse (bereits 42 Treffer) stehen die unter anderem von BVB-Profi Nuri Sahin trainierten Sauerländer punktgleich mit Spitzenreiter FC Lennestadt auf Tabellenrang zwei. Erst vor zwei Wochen traf das Erndtebrücker Regionalliga-Team im Westfalenpokal auf den RSV und hatte durchaus große Mühe sich am Ende knapp mit 2:0 durchzusetzen.

„Ich erwarte natürlich einen sehr guten Gegner, wie wir ihn dort alle gesehen haben“, sagt auch Übungsleiter Markow, „aber das ist der richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt – jetzt muss unsere Mentalität wiederkommen.“ Meinerzhagen sei auf allen Positionen besser besetzt, daher könne man nur über die Tugenden Laufbereitschaft, Wille, Kampf und Teamgeist kommen – „das müssen wir bis zum Auskotzen an den Tag legen. Wenn dann der bessere Gegner gewinnt, ist es in Ordnung“, so Ivan Markow. „Ich gehe davon aus, dass eine Reaktion kommt“, so der Erndtebrücker Linienchef, der ohne Yassin Aouaj, Tevin Wagner, Sven Engelke sowie Hussain Athroche auskommen muss. Jonas Dienst und Seyhan Adigüzel hingegen werden voraussichtlich wieder mit von der Partie sein.

Quelle fupa.net