SC Paderborn 07 gegen die Spielvereinigung Olpe und Sportfreunde Lotte gegen den TuS Erndtebrück – so lauten die Halbfinalspiele im Krombacher Westfalenpokal. Am Donnerstagnachmittag (25.01.) zog Harald Scherer (Geschäftsführer der 100-prozentigen Krombacher-Tochter DMS Dienstleistungsagentur für Media und Sponsoring GmbH) im SportCentrum Kamen•Kaiserau die Begegnungen im Semifinale. Die Spielklassenzugehörigkeit hatte bei der Auslosung keinen Einfluss auf das Heimrecht.

Neben Manfred Schnieders (Vizepräsident Fußball) und Klaus Overwien (Pokalspielleiter) vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) verfolgten mit Martin Hornberger (Geschäftsführer SC Paderborn 07), Michael Schön (2. Vorsitzender TuS Erndtebrück), Hans-Ulrich Saatkamp (1. Vorsitzender) und Alfons Manikowski (Kommunikation) von den Sportfreunden Lotte sowie Burkhard Hütte (Team-Manager) und Björn Schneider (Sportlicher Leiter) von der Spielvereinigung Olpe Vertreter aller vier Vereine die Auslosung im Hans-Tilkowski-Haus. „Das Ziehungsergebnis hat für das ein oder andere Schmunzeln bei den Vereinen gesorgt. Ich glaube, dass wir uns auf attraktive Partien freuen können“, sagte Manfred Schnieders.

Mit den Drittligisten SC Paderborn 07 und VfL Sportfreunde Lotte stehen die beiden Vorjahresfinalisten (3:1 für den SCP) auch in diesem Jahr wieder unter den besten vier Mannschaften. Regionalligist TuS Erndtebrück und die Spielvereinigung Olpe (Westfalenliga) träumen ebenfalls vom Einzug in das westfälische Pokalendspiel und hoffen bei ihren schweren Auswärtsaufgaben auf eine Pokalsensation.

Nach dem offiziellen Teil folgte am Nachmittag der organisatorische Part. Vor allem die zeitgenaue Ansetzung stellt angesichts der engen Terminpläne eine Herausforderung für die Funktionäre und Vereine dar. „Wir werden in gemeinsamer Abstimmung mit den Vereinen eine Lösung finden“, sagte Klaus Overwien, der so schnell wie möglich die konkreten Spieltermine finden möchte. Fest steht indes das Datum für das Endspiel um den Krombacher Westfalenpokal, das wie in den vergangenen beiden Jahren im Rahmen des „Finaltag der Amateure“ am 21. Mai (Pfingstmontag) ausgetragen wird.

Quelle flvw.de