Das News-Archiv

Die Vorzeichen waren gestern im Pulverwald-Stadion eindeutig. Die Gastgeber des TuS Erndtebrück hatten es selbst in der Hand, der aufstrebenden
Fußball-Jugendarbeit des Wittgensteiner Oberligisten mit dem Bezirksliga-Aufstieg ein erstes großes Erfolgserlebnis zu verschaffen.
So benötigten die A-Junioren am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde mindestens ein Unentschieden gegen den Nachwuchs der gerade noch so geretteten Landesliga-
Fußballer des SSV Meschede. Dies hätte für den Vertreter des Fußballkreises Siegen- Wittgenstein zur Punktgleichheit mit dem Nachwuchs des Westfalenligisten
SuS Langscheid-Enkhausen (Arnsberg) und auf Grund des gewonnenen direkten Vergleichs somit zu Platz zwei in der Fünfergruppe
gereicht. Nach dem bekanntlich ab dieser Saison für die Aufstiegsspiele angewendeten Modus „2 aus 5“ bedeutete dieser ebenfalls das Erreichen der Bezirksliga
und somit die Veredelung der jeweiligen Kreisliga-Meisterschaft. Es sollte für die A-Junioren des TuS Erndtebrück nicht beim Konjunktiv bleiben,
ganz im Gegenteil. Denn schon in den ersten Spielminuten deutete sich vor knapp 150 Zuschauern für den Fußballnachwuchs aus der Hochsauerländer
Kreisstadt, der selbst keine Aufstiegschance mehr besaß, ein echtes Debakel an.

So hatten Tunc Adigüzel (4.), Nico Dreisbach (6.) und Fabian Schmitt (15.) schon nach einer Viertelstunde als Torschützen für den mehr als beruhigenden 3:0-Vorsprung gesorgt.
Durch eine zu vertretende Rote Karte schwächte sich der SSV Meschede in der 23. Minute weiter, so dass Nico Dreisbach (26.), Till Hilchenbach (32.), Fabian
Schmitt (34., 45.) und Tunc Adigüzel (43.) bis zum Halbzeitpfiff auf 8:0 erhöhen konnten. Auch nach der Pause steckten die Gastgeber keineswegs zurück, sondern
zogen ihr frühes Pressing, das die Hochsauerländer kaum aus der eigenen Hälfte kommen ließ, gnadenlos durch. Nach den Toren von Nico Dreisbach (48., 79.), Tobias
Roth (51.), Vincenzo Ballachino (58.), Murat Secer (61., 62., 80., 83.), Lars Birlenbach (71.) und Sercan Aslan (77.) war es schließlich Marcel Manczyk (54., 89.), der –
man höre und staune – das 20:0 erzielte.

Die A-Junioren des TuS Erndtebrück hätten sich in Erwartung einer geschwächten Gästemannschaft intern als Ziel gesetzt, den 9:0-Erfolg von Rot-Weiß Lüdenscheid
vom Vormittag zu übertreffen. Denn die Kreisstädter des Märkischen Kreises hatten dem TuS am ersten Spieltag mit 3:0 die einzige Niederlage der Aufstiegsrunde
zugefügt und den eigenen Aufstieg schon vor ihrem letzten Spiel klar gemacht. In den folgenden beiden Spielen konnte sich der TuS-Nachwuchs dann
aber jeweils mit 3:1-Erfolgen gegen Tabellen- Schlusslicht Lennestadt-Grevenbrück und eben Langscheid-Enkhausen schadlos halten.
Der Nachwuchs des Bezirksliga-Absteigers aus dem Fußballkreis Olpe war allerdings auch erst aufgerückt, da der überlegene Meister der SG Wenden-Gerlingen
als Spielgemeinschaft eben kein Aufstiegsrecht besaß. Möglicherweise kam den Spielern des TuS Erndtebrück in den Duellen der Aufstiegsrunde auch zu
Gute, dass sie in einer zwischen fünf Spitzenteams recht ausgeglichenen heimischen Kreisliga A, in der sie am Ende bei einem Torverhältnis von 75:16 drei
Punkte Vorsprung vor dem FC Eiserfeld hatten, schon einige enge Spiele absolvieren mussten.

Für die neue Saison und dort unter anderem das Derby gegen den auf den Aufstieg verzichtenden Meister des VfL Bad Berleburg steht dem TuS Erndtebrück
noch ein knappes Dutzend Spieler der Aufstiegsmannschaft zur Verfügung. Dazu kommen natürlich aus den Reihen der eigenen B-Junioren, die in der abgelaufenen
Saison die Aufstiegsrunde als Tabellenzweiter hinter am Erreichen der Bezirksliga gescheiterten TSG Adler Dielfen nur knapp verpasst hatten, einige Neulinge.

Trainer Eberhard Stötzel, der ja unter anderem die B-Junioren der Sportfreunde Siegen vor zwei Jahren in die Bundesliga geführt hatte und nun auch in Erndtebrück
einige seiner früheren Schützlinge wieder betreut, und seinen beiden Co- Trainern bzw. Betreuern Eduard Kloep und Miroslaw Papiorek dürften somit für
die erste Bezirksliga-Runde einen gut 20 Mann starken Kader zusammen bekommen, der den neuen Anforderungen gewachsensein sollte.

SZ

Unsere A-Jugend hat das Relegationsspiel gegen den SuS Langscheid/Enkhausen mit 3-1 gewonnen. Die Tore erziehlten Tunc Adigüzel und Doppeltorschütze Seyan Adigüzel. Kommenden Sonntag, der 29.06. können die Jungs den Aufstieg in die Bezirksklasse mit einem Sieg gegen den SSV Meschede klar machen. Das Spiel beginnt um 13.00 Uhr im Pulverwaldstadion.

Die A-Jugend hat das 2. Relegationsspiel gegen RW Lennestadt mit 3-1 gewonnen. Nach dem 0-1 Rückstand in der 30. Minute sorgten Lars Birlenbach, Nico Dreisbach und Tunc Adigüzel in der 2. Halbzeit für den 3-1 Endstand. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 22.06. in Langscheid/Enkhausen statt, Anpfiff dort ist um 16.00 Uhr. Um 12.00 Uhr wird ein Bus vom Lidl Parkplatz Richtung Enkhausen fahren. Bei Interesse bitte unter 0151-61475172 anmelden.

Unsere A-Jugend trifft am

- Sonntag, den 15.06. auf RW Lüdenscheid. Das Spiel wird um 11.00 Uhr in Lüdenscheid angepfiffen.

- Mittwoch, den 18.06. im Pulverwald gegen RW Lennenstadt. Anpfiff ist um 19.00 Uhr.

- Sonntag, den 22.06. beim SuS Langscheid/Enkhausen. Anpfiff ist um 16.00 Uhr.

- Sonntag, den 29.06. im Pulverwald gegen den SSV Meschede. Anpfiff ist um 11.00 Uhr.

Sollte man sich nicht entgehen lassen.